Wald und Standort:

Es ehrt und freut mich, dass ich seit fünfundzwanzig Jahren immer wieder wichtige Aufgaben und Projekte zur Standortkunde, zur Schutzwaldpflege, und zur naturnahen Waldbewirtschaftung übernehmen darf. Naturnaher Waldbau und Gebirgswaldbau wie sie in der Schweiz gelehrt und praktiziert werden, sind Nachhaltigkeit pur. Sie fussen auf der strengen Beachtung der standortkundlichen Gegebenheiten (Boden, Klima, Hangprozesse) und den natürlichen Lebensabläufen.

Naturaufstellungen:

In Naturaufstellungen entfaltet sich das Leben von Systemen. Es wird sichtbar, was zwischen Menschen, Tieren, Pflanzen, und Landschaften fliesst, wo dieser Fluss unterbrochen ist und wie er wieder in Gang kommt. Die stellvertretende Wahrnehmung ermöglicht den TeilnehmerInnen direkte Anteilnahme am System und dies ist bedeutend, denn jede Stellvertretung zeigt unser eingebunden sein in ein grösseres Ganzes. Vor zwölf Jahren habe ich mit der Entwicklung dieser Methode begonnen, zuerst alleine, dann in einem internationalen Team.

Mediation:

Mediation ist lösungsorientierte Vermittlung. Ziel ist eine Einigung die für alle Parteien einen Gewinn bringt. Die Lösung kommt von den Parteien, der Weg zur Lösung ist Aufgabe des Mediators. Die Chance steckt in den guten Gründen die die Parteien haben den Konflikt so zu sehen wie sie ihn sehen. Werden diese Gründe geäussert, gehört, verstanden und gegenseitig anerkannt, ist der Weg zur Versöhnung frei. Ich hoffe, dass ich zur Lösung vieler Konflikte beitragen kann, insbesondere dort wo Natur und Umwelt Konfliktgegenstand sind.